Die Museen

Das Museum der Ardèche

Im Bergdorf Balazuc, in der Nähe von les Gorges de l‘Ardèche, ist das Museum täglich von 10h bis 19h geöffnet vom 1. April bis 31. Oktober (mit Reservierung im Hebst und Winter). Entdecken Sie die Geschichte der Ardèche mit 200 m² Austellung durch authentische Fossilien und beginnen Sie Ihre erste Sammlung mit unserem Workshop Ausgrabungen.

Fast 900 Originalstücke sind im Museum ausgestellt. Diese Fossilien erzählen die Geschichte des Lebens in der Ardèche seit Milliarden Jahren. Seit 1975, erforscht Bernard Riou lokale Fossilfundstellen und erzählt die Geschichte Rocks!

Mas Daudet

Besuchen Sie ein echtes Ardèche Bauernhaus und das Haus der Familie Alphonse Daudet mit erstaunlicher Architektur und Sammlungen. Seidenraupen Bauernhof, Untersuchungen, Spiele und Wanderungen.

Das Seidenmuseum Lagorce

Die Seidenraupe wob einmal eine erfolgreiche und gemeinsame Wirtschaft. Entdecken Sie die Naturgeschichte , wirtschaftlich und sozial (Filme, Modelle, Objekte …) und die komplette traditionelle Züchtung von Seidenraupen : vom Ei bis zum Schmetterling.

Das Kastanien-Museum

Das Kastanien-Museum ist in einem alten Klostergebäude aus dem 17. Jahrhundert untergebracht, das mitten in der malerischen Altstadt von Joyeuse liegt. In unserem Museum (ca. 400m² Ausstellungfläche) erfahren Sie alles über die in diesen Breiten so typische Kultur der Edelkastanie, einer regelrechten Obstkultur, und Sie erhalten Einblick in die Überlieferungen vom Leben in den Cevennen rund um den « Brotbaum » . Das Museum verfügt über eine einmalige Sammlung von Gerätschaften verschiedener Epochen und lässt Sie die Arbeit von damals bis heute nachvollziehen : von der Pflege der Bäume im Vorjahr, dem Sammeln der Früchte im Herbst bis zum Trocknen und Schälen im Winter. Das Holz der Edelkastanie, seinen Gebrauch und seine besonderen Eigenschaften können Sie anhand zahlreicher Gegenstände und Möblstücke kennenlernen. Heute stellt die Edelkastanie einen durchaus dynamischen Wirtschaftsfaktor dar, und die Ardèche ist ihr grösster Produzent in Frankreich

Das Lavendel-Museum

Das Lavendel-Museum war früher der kleine Schafstall namens „Bergerie des Arredons“ von  César Brun. Hier und in dessen Umgebung hat er seine Ziegen- und Schafherde weiden lassen. Dank der Vorstellungskraft und der hervorragenden Restaurierung durch die neuen Besitzer, ist das Lavendel-Museum nach und nach entstanden und hat im Jahr 2002 seine Tore geöffnet. 2015 sind die Urenkel von César Brun zu ihren Wurzeln zurückgekehrt und haben das Museum aufgekauft.